Sonderausstellung

 Im Wirtschaftswunderland – Glas der 1950er Jahre aus dem Bayerischen Wald

 

 

Die 1950er Jahre sind ein ereignisreiches Jahrzehnt. Nachdem die drängendsten existentiellen Probleme der Nachkriegsjahre überwunden waren, begann eine neue Ära. Sie war gekennzeichnet von einer blühenden Konjunktur und technischem Fortschritt – die Zeit des „Wirtschaftswunders“.

 

Die Zeit war von einem ganz eigenen Stil geprägt. Nierentische und Tütenlampen kommen einem da in den Sinn. Das neue Design sollte heiter und zweckdienlich sein. Farbigkeit und Funktionalität standen für Modernität. Auch im Glas hielt das neue Design Einzug.

 

Die Gläser waren mal verspielt, mal mit zeitlos einfachem Dekor gestaltet – in jedem Fall aber unverkennbar. Die Ausstellung zeigt faszinierendes Glas aus den 1950er Jahren, das vom Bayerischen Wald in die ganze Welt geliefert wurde. Zu sehen sind Exponate aus den bedeutendsten Glashütten und glasveredelnden Betrieben, Arbeiten von angesehenen Glasdesignern und Gläser, die den Blick schon in die Zukunft richten.

 

Im „Kabinett“ wird in einer eigenen Spezialausstellung Schwarzglas aus dem Thüringer Wald aus den 1950ern präsentiert. „Die Dunkle Pracht“ ist der verheißungsvolle Titel dieser Schau.